Chirurgie

In verschiedenen Bereichen der Chirurgie bieten wir Ihnen fachärztliche Untersuchungen, Beratung und Therapie für alle Kostenträger an. Einige Beispiele unserer Leistungen:

  • Allgemein- & Unfallchirurgie
  • Arbeits- und Schulunfälle
  • Gefäß­chirurgie
  • Handchirurgie
  • Fußchirurgie

 

Diagnostik

    • Apparative Gefäßuntersuchungen (Venen (schwere Beine – offene Beine – Thrombose) und Arterien (Halsschlagader – Schlaganfall, Bauchschlagader – Aneurysma / Erweiterung,  Beinschlagader – „Schaufensterkrankheit“), auch zur Vorsorge

Therapie

  • ambulante Operationen (z.B. Arthroskopie, Hernien und Krampfadern)
  • stationäre Operationen (z.B. Hüft- oder Knieendoprothesen)
  • Ultraschalluntersuchungen (Bauch, Gelenk, Sehne, Muskel, Gefäße)
  • Röntgenuntersuchungen (Knochen, Gelenke, bildgestützte Infiltrationen in Gelenke)
  • Notfallversorgung (Wunden, Prellungen, Knochenbruch, Schmerzen, Thrombose, Abszesse, Entzündungen)
  • Behandlung von Lymphödemen, Beingeschwüren, diabetischem Fußsyndrom und proktologischen Erkrankungen sowie Wundbehandlungen
stationäre OPs
ambulante OPs
Um einen Ablauf in möglichst entspannter, angstfreier Atmosphäre zu ermöglichen, werden im Rahmen der Vorbereitungen alle Ihre Fragen beantwortet. Eine termingerechte  Einbestellung soll unnötige Wartezeiten vermeiden.

Nach der Operation, die je nach Umfang oder individuellen Gesichtspunkten in Vollnarkose (Narkoseärztin Frau Dr. Börner) oder in örtlicher Betäubung durchgeführt und auf jeden Fall von uns persönlich vorgenommen wird, sorgen wir in unserem Aufwachraum für eine ausreichende Schmerztherapie. Motto: Nach Hause geht’s erst, wenn alles in Ordnung ist!

Eine Auswahl geeigneter Operationen:

  • Arthroskopie (Gelenkspiegelung) von Schulter und Kniegelenk (im ambulanten OP-Zentrum am Nord-West-Krankenhaus Sande, Narkose durch Dr. Heinrich)
  • Leistenbruch, Nabelbruch, Narbenbruch: mit oder ohne Netzverstärkung,  individuell angepasst
  • Krampfaderoperation: herkömmliches Stripping oder schonend endovenös mittels Radiowellen-Katheter (vormals„VNUS closureFast“- jetzt: „Vene-FIT“ Verfahren, Medtronic), die Radiowellen-Operation wird übrigens schon von vielen Betriebskrankenkassen und seit April 2015 auch von der AOK in Niedersachsen finanziell komplett übernommen, die neueste Entwicklung in der endovenösen Therapie ist das Verkleben der Stammvenen („vena seal“ der Firma Medtronic), aktuell leider nur für Selbstzahler
  • Zehendeformitäten (Hallux valgus, Hallux rigidus, Krallenzeh, Hammerzeh)
  • Karpaltunnelsyndrom, Ulnarisrinnensyndrom
  • Epikondylitis
  • Schnellender Finger,verengte Sehnenscheiden
  • M. Dupuytren
  • Nagelprobleme
  • Entfernung von Lipomen, Atheromen, Schleimbeuteln oder Ganglien und Hautveränderungen sowie andere Tumorentfernungen
  • Materialentfernungen nach Knochenbruchoperation
  • Hämorrhoiden, Analfissur, Analfistel